Šmarjeta

Die Haufensiedlung am Übergang der Hügelkette Krško gričevje in den Höhenzug Raduljsko hribovje befindet sich im offenen Tal nahe der Straßenverbindung Novo mesto - Mokronog. In der Mitte der Ortschaft befindet sich die Pfarrkirche der Hl. Marjeta, die der Ortschaft auch ihren Namen gab. Die wichtigsten Einnahmequellen sind Landwirtschaft, Milch-Viehzucht und Weinbau. Die Einwohner sind größtenteils im nahegelegenen Unternehmen Plastoform in den Thermen Šmarješke Toplice beschäftigt, einige unter ihnen pendeln auch nach Novo mesto zur Arbeit. In der Ortschaft befinden sich eine Grundschule mit Kindergarten sowie eine Mehrzweckhalle, die zahlreiche Veranstaltungen zu Gast hat. Šmarjeta bedeutet auch den Namen für eine große Fundstätte, die eine prähistorische Siedlung aus der Eisenzeit auf Vinji vrh mit den dazugehörigen Hügelgräbern beinhaltet. Šmarjeta wurde erstmals im Jahr 1314 erwähnt und als Pfarre im Jahr 1406. Die heutige neoromanische Architektur der Pfarrkirche der Hl. Margareta wurde in den Jahren 1910-1927 nach den Plänen des Architekten J. Vancaš aus Sarajevo eingerichtet und ersetzte die romanische Vorgängerin, die im 18. Jahrhundert umgebaut wurde. Der marmorne Hauptaltar ist aus dem Jahr 1927, der Kreuzweg und das Bild des Hl. Franciscus in der Nordkapelle stammt aus dem Jahre 1885 und wurde von M. Koželj gemalt. In der Seitenkapelle an der Südseite hängt das monumentale Gemälde „Kreuzigung“ aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts, welches in die Kirche nach Šmarjeta aus Slap gebracht wurde. Die Orgel stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und ist das Produkt von P. Rumpl.

Für ein besseres Nutzererlebnis sowie für die Analyse des Besucherverkehrs benutzen wir Cookies. Mit dem Besuch der Webseite stimmen Sie dem Gebrauch dieser zu. Weitere Informationen

Web-Cookies