Radovlja

Die Siedlung erstreckt sich auf einem Weinberg-Hang über dem Tal des Radulja Baches. Radovlja setzt sich aus einigen Weilernzusammen:  Cerovec, Mlada Gora, Pod Gradom, Podkostanovlje und Zagorica. In der Nähe der Häuser befinden sich ziemlich viele Obstbäume, Einkommen bringt auch Viehzucht. Im Weiler Cerovec befindet sich die Filialkirche des Hl. Jakobs. Sie ist ein Beispiel der einheitlich erbauten spätgotischen Architektur mit einem Kreuzrippengewölbe mit  Schlussstein im Presbyterium vom Jahre 1500 und wurde im 17. Jahrhundert barockarisiert. Der "goldene" Hauptaltar aus dem 17. Jahrhundert wurde 1872 überarbeitet, der nördliche "goldene" Seitenaltar ist vom Anfang des 18. Jahrhunderts, der Südaltar aus dem 19. Jahrhundert. In der Kirche befinden sich einige erhaltene Statuen aus dem 17. Jahrhundert.

Für ein besseres Nutzererlebnis sowie für die Analyse des Besucherverkehrs benutzen wir Cookies. Mit dem Besuch der Webseite stimmen Sie dem Gebrauch dieser zu. Weitere Informationen

Web-Cookies